FAQ

Fragen & Antworten rund um den Tough

Allgemeine Fragen

Darf jeder einen Tough fahren?
Es gibt hier keine Einschränkungen – wer Fahrradfahren kann, darf auch einen Fahrradlastenanhänger fahren. Es gibt natürlich einige Grundregeln, die beachtet werden müssen. Das Gewicht des Zugfahrrads + das Gewicht der Fahrer/in haben Einfluss auf die Abbremsbarkeit. Je leichter die Fahrer/in ist, desto weniger Druck können die Räder beim Abbremsen auf die Fahrbahn bringen. Das wiederum kann zu Unfällen führen kann.

Ist es schwierig, einen Tough zu fahren?
Nein, der Tough ist ganz leicht zu ziehen und Sie spüren ihn kaum. Das hängt auch mit seiner tiefen Befestigung am Fahrrad zusammen, wodurch die Fahrdynamik kaum beeinflusst wird.
Auch im beladenen Zustand fährt sich ein Toguh erstaunlich einfach. Für das Fahren mit Tough gilt das Gleiche wie beim Autofahren: Fahren Sie angepasst an die Verhältnisse! Testen Sie die Fahreigenschaften Ihres Tough vorsichtig aus, um ein Gefühl für seine Fähigkeiten, aber auch seine Grenzen zu bekommen.

Ist der Tough-Anhänger für E-Bikes zugelassen?
Es gibt in Deutschland keine Zulassungspflicht für Fahrradanhänger an E-Bikes. Die Weber-Kupplung ist allerdings nicht für S-Pedelecs (45km/h) freigegeben. Keinesfalls sollte man unterschätzen, dass eine höhere Geschwindigkeit die Belastung der Bauteile exponentiell anwachsen lässt.

Klappert der Tough während der Fahrt?
Wir haben bei der Entwicklung darauf geachtet, das Klappern des Toughs zu verhindern. Trotzdem lässt es sich im unbeladenen Zustand nicht vermeiden, dass der Tough bei Erschütterungen Geräusche macht. Mit Beladung ist das allerdings deutlich besser. Zusätzlich sollte eine Gummimatte zur Dämpfung und Ladungssicherung mitgeführt werden. Auch der Luftdruck der Reifen des Anhängers spielt eine Rolle.

Wie sichere ich meinen Tough vor Diebstahl?
Grundsätzlich empfehlen wir, den kompletten Fahrrad-Anhänger mit einem ca. 2 m langen Kabelschloss oder einem Schlaufenkabel fest anzuschließen, da dann alle Bauteile gleichzeitig gesichert werden können.
Die absperrbare Deichsel ist eine sehr gute Mitnahme-Sicherung, d.h. wenn der Hänger beim Einkaufen kurz stehen gelassen wird, dann verhindert dieses Schloss, dass der Hänger einfach so mitgenommen werden kann. Es ersetzt aber keinesfalls ein gutes Fahrradschloss, denn die Deichsel kann natürlich am Fahrradanhänger selbst immer noch herausgeklickt werden.

Technische Details

Wie wird der Tough am Fahrrad befestigt?
Immer mit einer Tiefdeichsel. Dazu wird eine (im Standard-Lieferumfang enthaltene) Weber-Kupplung permanent an der Hinterrad-Achse des Fahrrads befestigt (auf der in Fahrtrichtung linken Seite). Der eigentliche Anhänger wird dann mit der Deichsel in dieses Kupplungsstück geklickt. Schon sind Fahrrad und Fahrradanhänger schnell und sicher miteinander verbunden.

Mit welchem Luftdruck soll ich meinen Tough fahren?
Das hängt von der Beladung ab. Typischerweise lastet auf den beiden Reifen eines Tough sehr viel weniger Gewicht als auf den Reifen eines Fahrrads. Probieren Sie selbst aus, wie stark der Reifen bei der typischen Beladung Ihres Tough plattgedrückt wird. Sie sollten auf jeden Fall genug Luft im Reifen haben, dass dieser gut rollt und trotzdem noch Stöße durch Fahrbahnunebenheiten oder schlecht abgesenkte Bordsteine absorbieren kann. Je schwerer Sie Ihren Tough beladen, umso höher sollte der Luftdruck sein! Die Reifen vertragen maximal ca. 5 bar.

Kann der Tough rosten?
Nein, der Tough selbst rostet nicht. Das Chassis besteht aus hochfesten Sandwichelementen „CarPlan Construct“ mit einem extrodierten Polystyrolkern und beidseitigen Deckenschichten aus MultiPlan K, alle Schrauben sind aus Edelstahl.

Standarddeichsel oder Schwerlastdeichsel?
Grundsätzlich wird unser Tough sehr stabil gebaut und wurden eigentlich für den professionellen Handwerkereinsatz entwickelt. Aber was bedeutet im Fahrradbereich „Schwerlast“? Wenn im professionellen Betrieb täglich Gewichte von 50 kg oder mehr bewegt werden, ist das bereits Schwerlast! Wenn Sie als Privatanwender ausnahmsweise mal 80 kg aufladen und entsprechend langsam und vorsichtig fahren, ist das aber auch mit der Standardausstattung möglich. Im Normalfall sind 80 kg aber nur schwer zu bewegen ohne E-Unterstützung. Selbst leichte Steigungen werden zur Anstrengung!

Empfehlungen zur Sicherheit

Was ist die maximale Beladung des Tough?
Wir empfehlen eine Zuladung von maximal 65 kg für unsere Tough ohne Auflaufbremse, maximal 80 kg für den Tough mit Auflaufbremse und der entsprechenden Kupplung. Unser Tough könnte auch deutlich höher belastet werden. Das maximale Anhängegewicht auf 100 kg zu begrenzen ist sinnvoll und notwendig.

Den Tough richtig beladen

  • Alle losen Teile sicher befestigen. Es darf nichts in die Speichen gelangen können.
    Schwere Ladung für einen tiefen Ladungsschwerpunkt immer möglichst weit nach unten packen, sonst erhöht sich die Kippanfälligkeit des Hängers.
  • Generell darauf achten, dass die Ladung so gesichert wird, dass sie während der Fahrt nicht verloren gehen kann und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Ladungssicherung nie mit dehnbaren Gurten.
    Nur mit so viel Gewicht beladen, wie Sie noch sicher ziehen und auch abbremsen können. Ein realistisches Alltagsgewicht, bei dem Ihre Gelenke und Muskeln nicht völlig überfordert werden, liegt ohne E-Bike-Unterstützung sicher deutlich unter 80 kg.
  • Extreme Beladungen sollten immer getestet werden. Das Fahrverhalten des Gespanns kann sich stark verändern durch hohe Gewichte, große Ladungen, sehr lange Ladungen, positive oder auch negative Aufliegelast an der Kupplung.

Auflaufbremse – sinnvoll, nötig oder nicht?
Mit schweren Lasten verändert sich das Bremsverhalten des kompletten Gespanns. Mitunter kann es sehr schwierig werden, ein schweres Gespann sicher abzubremsen. Völlig einleuchtend:
Für schwere Anhänger benötigt man ein entsprechend stabiles Fahrrad mit sehr guten Bremsen.
Straßenbedingungen, Gefällestrecke, Wetterbedingungen, Ladungsverteilung
Alle diese Faktoren haben Auswirkungen auf die effektive Bremswirkung. Selbst das beste System wird bei Gefällestrecke auf regennasser Fahrbahn ohne Auflaufbremse versagen.

Wie funktioniert eigentlich eine Auflaufbremse?
Die Auflaufbremse wird prinzipiell technisch bedingt wirksam, wenn sich zwischen Fahrrad und Anhänger eine Geschwindigkeitsänderung ergibt. Anders ausgedrückt: beim abrupten Abbremsen des Fahrrads, vor allem bei unvorhergesehenen Situationen. Dann bringt eine Auflaufbremse das Gespann sicher zum Stehen. Anders als bei technisch aufwendigeren KFZ-Auflaufbremsen mit elektronischer Steuerung kann die richtig eingestellte Auflaufbremse für Fahrradanhänger immer nur optimal für ein bestimmtes Gewicht funktionieren. Unsere eigene, neu entwickelte hydraulische Auflaufbremse erfüllt diese Forderung. Beim Abbremsen auf längeren Gefällestrecken gibt es nur eine geringere Verzögerung zwischen Fahrrad und Tough und daher auch nur eine geringere Bremswirkung der Auflaufbremse. Beim starken Abbremsen vor Kurven und natürlich auch bei heftigen Bremsmanövern hilft die Auflaufbremse natürlich sehr, um das Gespann sicher abzubremsen.

Fazit: Die Auflaufbremse dient in erster Linie der Sicherheit in unvorhergesehenen Situationen, um schwere Anhänger sicher abbremsen zu können.

Rund um den Versand

Mit welcher Lieferzeit kann ich rechnen?
Bitte bedenken Sie bei der Bestellung Ihres Tough, dass jeder Tough extra für Sie nach Ihrer Wunschkonfiguration zusammengestellt, montiert und verpackt wird. Es handelt sich nicht um importierte, fertig verpackte Lagerware, nur aus dem Regal gezogen und versendet werden muss.
Wir sind eine kleine Manufaktur und geben uns alle erdenklichen Mühen, alle Bauteile auf Lager bereit zu halten. Im Allgemeinen sind wir extrem schnell und können innerhalb von 2 Wochen liefern, doch kann es gerade in der Hochsaison auch mal zu längeren Lieferzeiten kommen. 

Wie kann ich meine Bestellung bezahlen?
Da wir ziemlich viele Teile und Modelle anbieten, gibt es unzählige Konfigurationsmöglichkeiten.. Um zeitraubende spätere Rechnungskorrekturen, Rücküberweisungen etc. zu vermeiden, haben wir uns entschlossen, vorläufig noch kein automatisches Bezahlsystem auf unserer Website zu integrieren. D.h. Sie können bei uns nicht per PayPal, Sofortüberweisung oder mit Kreditkarte etc. bezahlen. Sie erhalten von uns zunächst eine automatische Bestellbestätigung. Der darin enthaltenen Zahlungsaufforderung kommen Sie bitte nur nach, wenn Sie sich ziemlich sicher sind, dass alles seine Richtigkeit hat und keine Korrekturen vorgenommen werden müssen

Warum sind die Versandkosten nicht im Preis inklusiv?
Versand kostet Geld. Das sollte jedem klar sein. Da wir weder die Versandkosten in der Kalkulation verstecken wollen, noch es für sinnvoll halten, so zu tun als wäre Versand umsonst, berechnen wir akzeptable Versandkosten, angepasst an die jeweilige Bestellmenge oder das Land, in das versendet wird. Trotzdem sind diese Versandkosten niemals kostendeckend, da der Zeitaufwand für eine gute und sichere Verpackung enorm hoch ist.

Sie haben noch Fragen zum Tough?

Unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Tel. 01729916833
peter@hartz-marketing.de

Los geht's!

Bestellen Sie sich noch heute Ihren multifunktionalen Fahrradanhänger
Zum Shop